IFGB Logo
Ingenieurbüro für Gebäudeenergie und Bauphysik
Andreas Schalinski
  Planung Wärme Luft Solar • Wärmepumpen
Wärmepumpen

Wärmepumpen, früher als Kältemaschinen bekannt sind stark im Kommen.
Grundprinzip ist die Umwandlung verschiedener Temperaturniveaus meist mit Hilfe von elektrischem Strom. Das "Kühlschrankprinzip" wird in der Wärmepumpe für die Beheizung umgedreht. Dabei kommt die "warme" Seite nach innen und die "kalte" nach außen. Moderne Wärmepumpen können bis zu fünfmal mehr Wärmeenergie bereitstellen als sie Elektroenergie verbrauchen. Diese Leistungszahl hängt von verschiedenen Parametern ab.

Auf der "kalten" Seite können Beispielsweise die Außenluft, Abluft, tieferes Erdreich, oberflächennahes Erdreich, Grundwasser, Abwasser oder Seewasser in Frage kommen. Die Auswahl, welche dieser Energiequellen sinnvoll ist hängt von den örtlichen und verbrauchstechnischen Gegebenheiten ab. Wie bei allen Energiebereitstellungssystemen ist zur Auswahl der richtigen Komponenten zunächst die genaue Ermittlung der Verbräuche entscheidend.

Sprechen Sie mit uns!